Archives

A sample text widget

Etiam pulvinar consectetur dolor sed malesuada. Ut convallis euismod dolor nec pretium. Nunc ut tristique massa.

Nam sodales mi vitae dolor ullamcorper et vulputate enim accumsan. Morbi orci magna, tincidunt vitae molestie nec, molestie at mi. Nulla nulla lorem, suscipit in posuere in, interdum non magna.

Vorübergehend geschlossen

Manchmal ziehen uns Ereignisse den Boden unter den Füßen weg. Ich google und google, um zu verstehen, was passiert ist. Mit jedem Detail wird es schlimmer. Uns, meiner Familie, geht es gut. Vielleicht finde ich meine Worte morgen wieder. Vielleicht brauche ich länger Ablenkung, damit meine Gedanken sich nicht verselbstständigen.

14.08.2019 – Große Ereignisse

Gearbeitet und den morgigen Kindergeburtstag vorbereitet. Es gibt Schlimmeres.

13.08.2019 – Tjoa.

Gemacht:

Mail gelesen. Mails gelesen. Mails gelesen. Telefoniert. Außerdem müde gewesen. Das Bärchen bekommt die nächsten Zähne und schläft entsprechend schlecht. Außerdem heute etwas erfahren, dass auch bei uns Erwachsenen erstmal für schlaflose Nächte führt. Nützt aber ja nichts, Pobacken zusammenkneifen, Schultern zurück, Krone richten. 

Noch einen Tag und ich sollte zumindest meine Arbeitspostfächer wieder unter Kontrolle haben. 


Gekocht:

Das allerbeste Milchreisrezept von Frau Küchenlatein. Selbst das Bärchen mochte ihn und das Bärchen ist im Gegensatz zu Knirpsi sehr wählerisch.


Gehört:

Feuerwehrmann Sam.


Gesehen:

Nichts.


Gelesen:

Die „Guido„, neulich gekauft, weil zum Urlaub irgendwie Schundmaterial dazugehört. Nicht weit gekommen, die Konzentration ist heute echt im Eimer.


Projekt Ordnungschaffen:

Auf der Suche nach einer TAN-Liste Kisten sortiert und dabei gleich aussortiert. Der Tiger hat den Sonnenschutz für das alte Auto in die digitalen Kleinanzeigen gesetzt und direkt verkaufen können. Außerdem hat er im Auftrag den Flurschrank in Angriff genommen. Müll flog direkt weg, der Rest wartet auf’s Durchschauen durch mich. (Seine Sachen sind da nicht mehr dabei. Nur noch mein Kram.)



12.08.2019 – Tag 1 nach dem Urlaub

Gemacht:

Vorweg, was ich nicht gemacht habe: Genug Fotos für 12 von 12. Es ging gut los, aber am Nachmittag war dann doch irgendwie die Luft raus.

Heute erster Tag nach dem Urlaub. Kindergarten für Knirpsi – der erst nicht hin und dann nicht wieder weg wollte – Arbeit für mich. Den offiziellen Start habe ich auf morgen gelegt, Kalender und Out-of-Office haben mir heute den Rücken freigehalten. Brauchte ich auch, weil ich erst nicht auf alles Zugriff bekam (Zertifikat abgelaufen, Passwort zur Zertifikatsinstallation abgelaufen, zurücksetzen nur mit Zertifikat möglich – boom, Catch 22), dann eine Reihe Installationen am Rechner liefen und ich einiges an Mails aufzuarbeiten hatte. Immerhin einen von zwei Accounts habe ich fast durch, leider, der wahrscheinlich weniger genutzt wurde. Immerhin hatte auf dem anderen die OoO-Nachricht richtig gegriffen. Morgen also weiter im Takt.


Gekocht:

Mittags schnell vom Tiger aus der MHD-Kiste gerettete Garnelen mit zwei Eier in die Pfanne geworfen. Ich bezweifle, dass man das unter Kochen fassen darf. Ansonsten gab es Reste der letzten Tage.


Gehört:

Eine Episode des beliebtesten Feuerwehrmanns auf dem Planeten als wir Knirpsi abgeholt haben.


Gesehen:

Nichts. Ich wollte eine weitere Folge Orange is the New Black schauen, das wurde durch ein Bärchen und seine Aversion gegen Schlaf aber erfolgreich verhindert.


Gelesen:

Bis auf die Mail und ein paar Infos zu Cyber Mobbing (spannendes Thema, wenngleich ich bisher vor allem alte Literatur dazu gefunden habe) noch nichts, gleich im Bett dann noch weiter in „Wer wir sind„.


Projekt Ordnungschaffen:

Der treue Kaffeevollautomat hat sich verschluckt und soll durch eine neue Maschine ersetzt werden. Nach fast 19.000 Tassen passt das. Der Tiger hat ihn bereits in die digitalen Kleinanzeigen gesetzt und wir haben drumherum mal ordentlich abgeräumt. Dabei landete dann ein bisschen Krams im Müll, unter anderem eine Packung mit Teebeuteln mit MHD 2010. Die möchte selbst ich nicht mehr probieren. Außerdem den Schreibtisch und alle drum herum benutzbar gemacht, der neue Stuhl soll sich ja nicht grämen.

11.08.2019 – Ferienende

Gemacht:

Der letzte freie Tag bevor zumindest für Knirpsi und mich morgen wieder KiTa und Arbeit starten. Das Bärchen hat ja noch keine Verpflichtungen und der Tiger noch eine Woche frei. Wir schlumperten rum und vertrödelten den Tag. Morgens schliefen alle selig aneinander gekuschelt in unserem Bett, nur ich war wach, weil der Platz bei mir eng wurde. Aber schon süß und immerhin hatte das Bärchen tatsächlich 6 Stunden am Stück geschlafen. Neuer Rekord.

Nach Couch und Mittagsschlaf spazierten wir zum Bonboncafe auf der anderen Seite des Flusses und ließen es uns gutgehen. Eine feine Sache, dieser Laden. Heute nur leider furchtbar voll. Drinnen war es warm und stickig und voller Menschen, draußen lauerten die Wespen.

Morgen dann also wieder Spaß bei der Arbeit, ich freue mich. Versüßt wird das Ganze von meinem neuen Schreibtischstuhl, den der Tiger heute noch zusammengebaut hat. Endlich wieder bequem sitzen.


Gekocht:

Broiler auf Kartoffeln. Ein Hähnchen gut würzen und im Bräter fast gar schmurgeln. In der Zeit Kartoffeln, Zwiebeln und Knoblauch schälen, in feine Scheiben schneiden, gut vermengen. Das fast gare Hähnchen aus dem Bräter nehmen, durch die Kartoffeln und Co. ersetzen. Reichlich salzen und pfeffern. Das Hähnchen zerteilen und auf die Kartoffeln geben. Bei geschlossenem Topf fertig schmorend.


Gehört:

Wieder nichts.


Gesehen:

Gefühlt alle Minions-Teile, die es gibt. Orange is the new black. Not happy.


Gelesen:

Ein paar Seiten in „Wer wir sind“.

10.08.2019

Zurück zu Bewährtem (zuletzt 2016), aber in umgekehrter Reihenfolge.


Gemacht: Im Garten gewerkelt. 12 Tonnen Schotter wandern nicht alleine an den für sie bestimmten Ort. Mit tatkräftiger Unterstützung war heute Nachmittag dann aber alles im zukünftigen Terrassenbereich verteilt und abgerüttelt. Außerdem ist der untere Pflanzstreifen wieder unkrautfrei und kann jetzt mit Nutzpflanzen versehen werden. Wir haben eine Wildblumenmischung gewählt, die immer mal wieder abgemäht werden soll.


Gekocht: Nichts. Die Küche bleibt an Gartentagen meist kalt und wir grillen stattdessen. Mit Gasgrill geht das jetzt nich komfortabler. Als Beilage gab es fertigen Kartoffel- und Nudelsalat und Bohnensalat, der gut durchgezogen war.

Nachmittags fabrizierte ich dafür noch einen Marmorkuchen, der – man soll sich ja ruhig mal selbst loben – außerordentlich gut gelungen ist.


Gehört: Ganz viel „Du bist gemein, Mama!“ Knirpsis neue Lieblingsphrase. Keine Musik, kein Podcast.


Gesehen: Ich – Einfach unverbesserlich mit Knirpsi


Gelesen: Wer wir sind: Die Erfahrung, ostdeutsch zu sein. Bisher sehr interessant und anregend.

09.08.2019 – Nur geträumt

Mein Hirn schiebt Überstunden oder ist mit der Erkältung überfordert oder was auch immer. Auf jeden Fall macht es Blödsinn, funktioniert im Wachzustand nur mäßig und im Schlaf baut es aus den Versatzstücken des Tages blöde Träume, die leider erstaunlich realistisch wirken. Das geht hoffentlich bald wieder weg. So wie die Erkältung.

Ansonsten gab es heute endlich die frischen Nudeln. Der Aufsatz bleibt jetzt oben, dann nutzen wir ihn vielleicht häufiger, das Ergebnis war nämlich sehr lecker und auch die Soße war heute dank noch etwas Hackfleisch und Port zur Neutralisierung des letzten Raucharomas hervorragend. Apropos Rauch: Unseren Drucker hat es dahingerafft. Mit reichlich Rauch und Gestank. Dafür gibt es jetzt das Modell mit automatischem Vorlageneinzug. Immerhin was.

08.08.2019 – Ordnungschaffen gone too far

Heutiges Tagesziel: Herausfinden, ob der Tigeropa eine Steuererklärung machen muss, Testament aufsetzen, Patientenverfügung erstellen. Alles keine Spaßthemen, verkompliziert dadurch, dass so ziemlich alle Schreiben der Rentenkasse und alle Kontoauszüge 2016 entsorgt worden waren. Wir organisierten eine Nachinformation und ich zog mich raus, um mich mit einer Schulkameradin? … Klassenkameradin? … naja, halt mit jemandem zum Mittag zu treffen, mit dem ich zur Schule ging. Es war schön und vielleicht ergibt sich demnächst nochmal die Gelegenheit.

Danach ein längeres Gespräch mit unserem Autohändler. Sieht so aus, als wäre ich demnächst eine SUV-Mom.

Einkaufen. Abendessen. Schlafenszeit.

07.08.2019 -Verbrannt

Erst brannte die Tomatensoße im Slow Cooker an (doch mal ersetzen), dann verbrannte ich mir die Schultern beim Schippen von Schottern. That kind of day.

05. und 06.08.2019 – Ruhe

Gestern ausgesetzt, weil einfach nicht viel passiert war. Doof eigentlich, ich weiß. Gepackt (das Meiste schon am Abend vorher), wegen Anhänger mit 100 über die Autobahn gezuckelt, irgendwann angekommen, die gießenden Nachbarn und die postbefreienden Nachbarn gegrüßt, ausgepackt, versucht die Kinder ins Bett zu bekommen, schlafen gegangen.

Heute dann ähnlich viel Action. Endlich mal wieder etwas länger im Bett gelegen, dann den vor dem Urlaub ausgestellten Kühlschrank gereinigt, um später die Einkäufe verräumen zu können. Im Lieblingssupersupermarkt die Vorräte aufgestockt und auch schon für den Grillabend demnächst eingekauft. Zu Hause ein schnelles Essen für die Kinder, die danach wahlweise in Laufgitter oder Bett landeten und dann angefangen, die mitgebrachte Beute (Tomaten, Bohnen, Äpfel) zu verarbeiten. Morgen gibt es selbstgemachte Nudeln mit Tomatensauce und Bohnensalat, heute landeten ein paar der Tomaten in einem Hähnchengericht (Hähnchenbrust gespickt mit Tomate, Mozzarella und Basilikum, im Ofen auf einem Bett aus Kürbis, Möhren, Zwiebeln, Paprika und Knoblauch gebettet – sehr lecker). Die restlichen Bohnen sind eingefroren, morgen sind die Äpfel und gekaufte Renekloden dran. Die restlichen Tomaten werden so gegessen oder auch noch zu Soße, mal sehen.

Die Kinder waren Abends umgänglicher und etwas kooperativer, hielten sich dann aber doch gegenseitig wach. Naja, wird auch wieder besser werden. Vielleicht sollten wir Knirpsis zweistündigen Mittagsschlaf kürzen, allerdings ist er dann nachmittags unausstehlich.

Darüber hinaus bekomme ich eine Erkältung (Knirpsi wohl auch) und will das nicht. Aber wer will schon erkältet sein. Vielleicht richtet es die Badewann und etwas mehr Schlaf. Wenn nicht, habe ich immerhin eine Ausrede, um im Bett zu liegen und um einen sehr hübschen Koffer herumzuschleichen, den Bella entdeckt hat.