Sonntagstee – Eistee nach Cucina Casalinga

Die neue Cuppabox ist noch nicht da. Warum heißt das eigentlich Juli-Box, wenn sie doch erst im August rausgeht? Aber gut, Zeit, die bereits im Haushalt befindlichen Tees zu lichten und ein wenig zu experimentieren.

Nachdem der Früchte-Eistee neulich ja nicht meinem Geschmack entsprach, fragte ich meine Twitter-Timeline nach Rezepten.

Frau Cucina Casalinga legte mir folgende Mischung ans Herz:

3 TL Darjeeling, 2 TL Pfefferminze mit 1,5 l heißem Wasser aufgießen, dazu 6 TL Zucker, Saft einer halben Zitrone.

Gesagt, getan. Ein guter Darjeeling war vorhanden. Pfefferminze war aus, dafür hatte ich aber noch mehr als genug Grüne Minze (Spearmint).

Iced Tea

Den Tee aufgießen und abkühlen lassen. Wer es eilig hat, beschleunigt den Prozess mit einem kalten Wasserbad. Alternativ kann der Tee stärker aufgegossen – ich nehme dafür so ungefähr 1,25 l – und dann mit Eiswürfeln heruntergekühlt werden. Egal wie, diese Mischung schmeckt lauwarm, zimmerwarm und auch kalt sehr gut und erfrischt. Schnell hat man die anderthalb Liter Tee weggetrunken. Und das ganz ohne Aromen und sonstigen Krempel.

Iced Tea

Sonntagstee – Schietwettertee

Vor ein paar Jahren durften sich einige Kieler Ärzte intensiver mit mir und meinem Verdauungssystem auseinandersetzen. Wäre mein Blinddarm nicht schon vor noch längerer Zeit entfernt worden und hätten die Schmerzen sich nicht im linken Unterbauch bemerkbar gemacht, die Diagnose wäre sehr schnell und eindeutig gewesen. So allerdings stellte man mit Erstaunen fest, dass ich unter entzündeten Divertikel litt. Der Gastroenterologe beglückwünschte mich beinahe, in meinem Alter wäre das sehr, sehr selten. Die sich nach 4 Wochen Ruhe und nahezu ballaststofffreier Nahrung einstellende vollständige Genesung ohne irgendwelche erkennbaren Anzeichen, dass da je ein Divertikel gewesen wäre, erstaunte ihn dann aber noch mehr.

Fast genau 3 Jahre hielt sich das von mir liebevoll als Bauchalien betitelte Monster zurück. Kurz nach der Wunderheilung muckte es in seiner Stress-Frühwarnfunktion noch ein paar Mal auf, danach war Ruhe. Bis vor ein paar Tagen. Anfangs hielt ich Übelkeit, Kreislaufprobleme, leichte Temperatur und andere Wehwechen noch für die Nachwirkung eines nicht ganz hygienisch zubereiteten Fastfooderzeugnisses. Dann kamen die unverkennlichen Zipperlein im Unterbauch dazu. Höchste Zeit mit Leinsamen und viel Flüssigkeit gegenzusteuern. Und hier kommt der heutige Tee zum Einsatz.

Bei den beschriebenen Beschwerden wird von meinem sonst geliebten Schwarztee abgeraten, da er zu Verstopfung führen kann. Stattdessen soll man viel Früchte- oder Kräutertee trinken. Ersteren mag ich bekanntlichermaßen nicht. Also eine gute Gelegenheit, den letzten Tee aus der Juni-Cuppabox zu testen.

Schietwetter-Kräutertee

Schietwetter-Kräutertee

Eine Kräuterauswahl, die ein Tiefdruckgebiet angenehm eintreffen lässt.

Beschreibung bei Tee-Maass

Im Tee finden sich viele Kräuter, denen eine immunstärkende oder antibakterielle Wirkung zugeschrieben wird. Genau die richtige Mischung für nass-kalte Tage oder eben aufmuckende Bauchaliens. Beim Duft liegt die Melisse weit vorn, geschmacklich tut sich keines der Kräuter hervor – am ehesten noch die Melisse – was aber nicht schlimm ist, sondern ein ausgewogenes Gesamtbild ergibt. Nichtmal das gerne recht vorlaute Anis tanzt aus der Reihe.

Aufgrund der Zusammensetzung eignet sich die Teemischung nicht nur zur Vorbeugung und Bekämpfung von Erkältungskrankheiten, sondern auch bei Magen-Darm-Beschwerden, Menstruationsbeschwerden und allgemeiner Unruhe.

Dummerweise wirken so einige Bestandteile auch harntreibend. Ich bin also mal kurz weg.

Sonntagstee – Früchtetee Eistee „Pfirsich-Melba“

„Mach doch mal was über Eistee.“
Als die Aufforderung kam, war das Wetter noch passend für Eistee, mittlerweile wäre der Schietwettertee aus der Juni-Box wohl passender. Aber es soll ja auch wieder wärmer werden. Grund genug, vor dem heutigen Sonntagstee zu warnen.

Der

Früchtetee-Eistee „Pfirsich-Melba“

war eine Gratisbeigabe der Mai-Cuppabox.
Gekauft hätte ich den sicher nicht, denn es handelt sich, wie schon im Namen zu erkennen, um einen Früchtetee. Die sind mir in 99% aller Fälle zu sauer und schmecken meist doch nur nach Hagebutte oder Hibiskus.

"Iced Tee" Peach

Laut Anbieter EdelTee handelt es sich um eine:

Früchteteemischung , mit Pfirsich-Sahne Geschmack. Abgerundet mit leckeren Vanillestücken.

Für den Pfirsich-Sahne-Geschmack sollen Pfirsichstücke sorgen. Und wahrscheinlich das zugesetzte Aroma. Öffnet man die Packung, bemerkt man neben dem typischen Früchtetee-Geruch auch das, was sich Aromahersteller wohl unter Pfirsich-Sahne-Geruch vorstellen. Penetrant vanillig mit einem Anteil Kaugummi-Geruch. Der Nebengeruch verpflüchtig sich nach dem Aufgießen glücklicherweise, nimmt seinen Kumpel Geschmack aber auch mit. Zurück bleibt ein 08/15-Früchtetee mit ordentlich Säure. Zucker kitzelt in kleinen Dosen nichts hervor. Man muss schon ordentlich was im Glas versenken, um eine leichte Spur von Pfirsich zu entdecken.

Auf der Packung wird empfohlen, auf einen Liter Tee einen halben Liter Fruchtsaft zuzugeben. Das habe ich mir gespart, denn dafür brauche ich keinen Eistee. Ein Standard-Beuteltee aus dem Supermarkt tut’s auch.

Neue Mission: ein ordentliches Eistee-Rezept finden.

Sonntagstee: Bio Ceylon Green Orange Pekoe

Der zweite Tee aus der Cuppabox Juni ist ein Grüntee. Getreu dem Konzept stammt der Tee wieder von Tee-Maass.

Bio Ceylon Green Orange Pekoe – Grüntee, Ceylon

Bio Ceylon Green Orange Pekoe

Ein frisch-würziger grüner Tee aus Ceylon (Sri Lanka). Eine besondere Spezialität mit viel Charakter und grüner „Leichtigkeit“. Tee aus kontrolliert-biologischem Anbau.

Beschreibung bei Tee-Maass

Diesmal kein Dufterlebnis beim Öffnen der Packung. Der Tee hält sich dezent zurück. Geht man nah genug mit der Nase heran, macht sich ein typischer grasiger Grüntee-Geruch bemerkbar.
Das ändert sich auch in der Tasse nicht. Kein Tee, der alle Sinne verwöhnt.

Bio Ceylon Green Orange Pekoe

Geschmacklich auch keine Offenbarung. Wie vom Händler angegeben sehr mild. Mir selbst fast schon zu mild. Ohne Zucker fad und langweilig – trotz korrekter Dosierung. Mit ein wenig Rohrzucker immerhin alltagstauglich. Nicht zu schwer, nicht zu leicht. Aber auch nichts besonderes.

Bio Ceylon Green Orange Pekoe

Diesmal keine Nachbestellung. Obwohl man fast schon lobend erwähnen muss, dass Cuppabox nicht mehr verlangt als Tee-Maass selbst. Den Rose Congou habe ich daher auch nachbestellt, zusätzliche Versandkosten fallen dank Abo nicht an. Der Tee wird einfach der nächsten Box beigelegt.