Archives

A sample text widget

Etiam pulvinar consectetur dolor sed malesuada. Ut convallis euismod dolor nec pretium. Nunc ut tristique massa.

Nam sodales mi vitae dolor ullamcorper et vulputate enim accumsan. Morbi orci magna, tincidunt vitae molestie nec, molestie at mi. Nulla nulla lorem, suscipit in posuere in, interdum non magna.

Notizen Dienstag, 10.12.2019

Weiterhin blockiert im Rücken aber es wird besser. Bestandsaufnahme gemacht, dann angefangen abzuarbeiten und immerhin ein paar Themen weitergeschoben. Morgen nochmal, dann ist reichlich was geschafft.


Großes Kopfschütteln über Verhaltensweise, die sich so eingeschlichen haben; nicht bei mir, aber doch in meinem Umfeld. Kollegen, die am frühen Abend (nach 18 Uhr) noch ganz dringend telefonieren wollen beispielsweise. Insbesondere dann, wenn sie die Dringlichkeit selbst verursacht haben. Ich arbeite ja gern flexibel, aber da ist dann auch mal gut. Außerdem Kollegen, die Aufgaben, die klar bei anderen lagen, dann doch selbst erledigen und dadurch ohnehin schon knappe Zeit vergeuden, weil die eigentlich verantwortliche Person es längst begonnen oder sogar schon abgeschlossen hat. Wenn Ihr auch zu sowas neigt, lasst es. Das eine wie das andere. Es tut Euch nicht gut und Euren Teams ebenfalls nicht.


Den neuen Staubsaugroboter aufgebaut und begonnen, die Erkundungsfahrten vorzubereiten.


Die Osterbilder kleben noch immer im Fenster. Vielleicht lasse ich das einfach so oder dekoriere die Weihnachtsbilder drum herum. Würde zum Esszimmer passen, wo das Kreidebild jetzt einfach recycelt wird.

Dafür das halbjährliche Möbelrücken im Wintergarten abgeschlossen. Die Couch steht wieder an der Innenwand, der Platz für den Weihnachtsbaum ist frei. Dutzende Spinnen wohnen bei ihren Kumpels im Staubsauger. Die Verdunklungsvorhänge liegen in der Waschküche und werden morgen gewaschen. Werden auch die Osterbilder endlich verschwinden? Der #DOzember bleibt spannend.

Notizen Montag, 09.12.2019

Müde und schlapp, dazu ein seit Tagen andauerndes Ziehen im Rücken. Die Rippengelenke blockieren mal wieder, wahrscheinlich auch durch die Hormonumstellung. Leichte Bewegung, Sitzheizung und anschließender Mittagsschlaf brachten genau nichts, für den Rest des Tages meldete ich mich daher von der Arbeit ab und nahm förderndere Haltungen ein als die typische Schreibtischposition.

Immerhin ist der Wocheneinkauf soweit erstmal durch und zwei kleine Teppiche für die Kinder haben wir auch bekommen. Genug, um es zusammen mit der Schonung unter #DOzember zu verbuchen.

Notizen Sonntag, 08.12.2019

Was soll ich sagen, die Osterbilder hängen immer noch im Fenster. Dafür haben beide Kinder verhältnismäßig lange Mittagsschlaf gehalten (2 Stunden sind beim Großen ja Standard, der Kleine kommt meist mit 30 Minuten aus, heute war es mehr), das Esszimmer ist (bis auf den noch ungeschmückten Baum) bereit für die Feiertage, diverse ewig rumstehende Dinge sind weggeräumt (Spitzenreiter ist der Raclettegrill, der die 12 Monate fast vollgemacht hätte) , mehrer Dutzend Spinnen wohnen jetzt nicht mehr in den Zimmerecken sondern im Staubsauger, ihre toten Hüllen und Verwandten wurden ebenfalls aufgesaugt und der Küchenboden klebt nicht mehr. Alles in allem ein sehr, sehr produktiver Tag und ein wenig ausgemistet wurde nebenbei auch noch.

Notizen Samstag, 07.12.2019

Hausarbeits- und Ausruhtag. Endlich mal wieder das Babygefängnis leergeräumt, gesaugt, gewischt. Spielzeug sortiert (definitiv #DOzember) und morgen kommt dann die Osterdeko vom Fenster.

Notizen Freitag, 06.12.2019

Weiterhin zu wenig Schlaf, das wird sich hoffentlich gleich ändern. Dementsprechend wenig tiefgehende Büroarbeit erledigt aber umso mehr geräumt und dank späterem Tigerarbeitsbeginn gemeinsam einkaufen und Nikolausstiefel abholen gewesen.


Der #DOzember nimmt Fahrt auf. Vorgestern noch spontan etwa 2.000 Mails entsorgt, heute nochmal an die 1.000. Bleiben nur noch gut 15.500 ungelesene übrig. Außerdem endlich Dinge weggeräumt, die hier ewig rumlagen. (Seit den Geburtstagen im August und September). Das Esszimmer hat heute der Tiger übernommen, morgen Feinschliff. Dann noch angefangen, die überall zwischengelagerten DVDs in Kisten zu verstauen.

Notizen 05.12.2019

Zu viel Tag für zu wenig Schlaf.

Notizen Mittwoch, 04.12.2019

Seit langem mal wieder früh aufgestanden. (Das Bärchen war irgendwann wach, weckte mich und dann konnte ich nicht mehr einschlafen. Bevor ich dann später doch noch einnicken und total zerknittert aufstehen würde, rollte ich mich lieber direkt aus dem Bett.) Mittags machte sich dann die erste Müdigkeit bemerkbar (war doch wieder später gestern Abend) und jetzt höre ich mein Bett rufen. Dafür aber mit einem produktiven und gleichzeitig entspannten Tag belohnt worden.


Für den #DOzember nur Dinge aus dem Esszimmer entfernt, die da seit 9 Monaten rumstehen, Platz wegnehmen und alles chaotisch aussehen lassen. Beschlossen, es die nächsten Tage strukturierter anzugehen. Aufräumen muss ich sowieso, aber da lauern doch noch mehr, wie:

  • Abzurechnende Aufträge (Liste gemacht)
  • Abschließend zu dokumentierende Aufträge (Liste aktualisiert)
  • Rechnungen
  • Mail an den Prof, dessen Vorlesung ich im Januar besuchen werde, und der zu etwas referiert, was ich jeden Tag tue
  • Studienverlaufplanung abstimmen und anpassen lassen
  • Änderungsvertrag anfordern
  • Elternzeit beenden
  • Ablage (bah)
  • Bügelwäsche bezwingen (so 10 Körbe?)

Mal schauen, was mir die Tage noch so einfällt.


Notizen Dienstag, 03.12.2019

Wenig #DOzember, dafür mehr runterschalten. Das Bärchen kämpfte mit der gestrigen Impfung, da hieß es umzupriorisieren. Tagsüber mehr puscheln und kuscheln, Abends dann abarbeiten. Immerhin auch endlich eine Abrechnung angestoßen, die längst fällig war und eine weitere Vorbereitung. Das wird die nächsten Tage so weitergehen. #DOzember in Reinkultur.


Zu wenig gegessen – dafür immerhin regelmäßig – und dazu Sodbrennen. Den Abend mit aufgebratenen Nudeln mit Ei und Parmesan und drei Pralinen aus dem Weihnachtskalender beendet. Jetzt Wanne, Buch, etwas abschalten. Morgen dann drei Stunden Telefontermine ab 8:30. Alles dicht an dicht. Hoffentlich ohne Bärchen, das würde es einfacher machen.

Notizen Montag, 02.12.2019

Impftermin für das Bärchen. Grippe #1 und MMR + Windpocken #2. Gut fand er das nicht, krank werden aber sicher auch nicht besser. Danach Frühstück und Kühlschränke auffüllen. Schwups, war der Vormittag rum.

Danach ganz viel #DOzember. Ganz konnte ich den eingereichten Urlaubstag zwar nicht realisieren – kurz vor Jahresende ist einfach zu viel zu tun – aber immerhin blieben nur drei kleinere Tasks übrig. Dazu noch eine Online-Schulung, an die ich seit Monaten erinnert werde, zu der ich mich aber nie aufraffen konnte. Jetzt bleiben mir noch 4 Wochen, ob den doch etwas umfangreicheren Block zu bearbeiten. Die Abende diese Woche sind schon reserviert. Beim Durchsehen der Unterlagen fiel mir mal wieder auf, wie inkonsequent die mittlerweile allgegenwärtigen Zyklusgrafiken eingesetzt werden. Der Startpunkt ist selten markiert und man muss raten, wo es nun losgeht. Heute schon gesehen: oben rechts, oben links. Warte jetzt auf die anderen beiden Varianten, die es ja theoretisch auch geben könnte.

Auch im Haus viel Geschäftigkeit. Eine neue App soll die Hausarbeit besser steuern und visualisieren (passt ja perfekt zu meinem aktuellen Training). Ob Gamification was bringt? Jedenfalls direkt mal die Pflanzen mit Wasser versorgt (Zitrusbäume ausgenommen) und angefangen, die große Schrankwand im Wohnzimmer weiter auszumisten und zu putzen. Durchaus zufrieden mit dem Ergebnis.

Notizen Samstag, 30.11. und Sonntag, 01.12.2019

Angenehmer Nebeneffekt der Schwangerschaft: Ich kann Äpfel und Möhrensalat nahezu ohne allergische Reaktion verspeisen. Sonst riskiere ich dabei Hustenanfälle und eine dicke Lippe, jetzt kribbelt’s maximal ein bisschen. Praktisch, denn so konnte ich gestern Abend beim Weihnachtsbuffet ordentlich beim Rohkostsalat zuschlagen und heute direkt einen kandierten Apfel hinterher schieben. Lecker.


Usedom war wie jedes Jahr erholsam und auch die Kinder hatten ihren Spaß , es wird aber trotzdem erstmal der letzte Aufenthalt dort gewesen sein. Mal sehen, wohin es uns nächstes Jahr verschlägt.


Novemberregen hat den #DOzember ins Leben gerufen. Einfach mal noch eine Schippe drauflegen und wegarbeiten, was über‘s Jahr so liegen blieb. Passt mir dieses Jahr gut. Heute erstmal eine gute Stunde Grundreinigung der Küche eingelegt. Zumindest Teile davon.

  1. Das Bärchen hat im Weihnachtsmannoutfit alle bezaubert und später beim Tanz fasziniert die Lichter und Menschen bestaunt. Knirpsi hat sich durch das kulinarische Angebot gefuttert. []