Archives

A sample text widget

Etiam pulvinar consectetur dolor sed malesuada. Ut convallis euismod dolor nec pretium. Nunc ut tristique massa.

Nam sodales mi vitae dolor ullamcorper et vulputate enim accumsan. Morbi orci magna, tincidunt vitae molestie nec, molestie at mi. Nulla nulla lorem, suscipit in posuere in, interdum non magna.

Einatmen, ausatmen

Status:
Tag 4 – ausgefallen ob zu viel Arbeit; stattdessen angenehmes Abendessen mit einer meiner liebsten Kolleginnen
Tag 5 – leichter Lauf; die kleine Runde. Ca. 1,6 km sagt der Tiger. Nach dem ersten bin ich fix und fertig, der Rest ist eine Mischung aus gehen und schleppen; die Lunge mag nicht mehr. Als Belohnung gibt es Sushi.
Tag 6 – fühle mich nicht, aber gleich nochmal das gestrige Programm; diesmal links herum anfangen. Funktioniert weniger gut. Drei kurze Gehpausen, die Lunge tut am Ende nicht ganz so weh. Mittlerweile tierischer Muskelkater in Oberschenkeln, Unterbauch, Oberbauch und Rücken.

  1. Rechts aus der Haustür, dann links in die Kleingarten-/Einfamilienhaussiedlung, immer weiter links bis zur großen Straße, dort geradeaus dem Straßenverlauf entlang und am Ende nochmal links bis man wieder vor der Haustür steht. []

Mühsam bewegt sich die Miez

Es wird langsam besser.

Status:
Tag 2 – ausgefallen, wird hinten rangehangen
Tag 3 – 20 + 5 min auf dem Crosstrainer, 2,6 km.
Zustand danach – das wird echt peinlich …

Dumme Idee

Was man sich einbrockt, sollte man auch auslöffeln.
Deshalb trainiere ich abends im Hotel brav auf dem Crosstrainer oder dem Laufband, um die faule Lunge auf den Hafencity Run vorzubereiten. 4 km – das sollte doch zu schaffen sein.

Status:
Tag 1 (16.05.) – 20 + 5 min auf dem Crosstrainer, 2,5 km.
Zustand danach – lasst mich zurück und geht ohne mich weiter!