Koffeinfrei – Nachlese

Vier Wochen sind mittlerweile vergangen seit ich mir den Koffeingenuss wieder zugestehe. Und es ist wirklich Genuß, kein bloßes gedankenloses Herunterstürzen von brauner Plörre. Cola reizt mich gar nicht mehr so, dafür habe ich mich derzeit auf Fassbrause eingeschossen. Am liebsten bräunliche mit undefinierbarem Geschmack oder die Himbeervariante mit dem Plopp-Verschluß. Nur schade, dass sich auch in diesem Segment die Verwendung von Süßstoff durchgesetzt hat.

Mein Schlafrhythmus ist vorhersagbarer geworden. Acht Stunden scheint eine gute Zeitspanne zu sein und 8 Uhr auch eine angenehme Aufwachzeit. Natürlich kann ich weiterhin ohne Probleme bis in die Puppen schlummern, werde zwischendurch aber immer mal wieder wach.

Kopfschmerzen gab’s trotz Wetterchaos nur solche, die auf die Verspannungen im Rücken zurückzuführen sind. Irgendwann sollte ich da auch mal was gegen tun. 30 Tage Rückenschule?

Kurz: Diese Art von Veränderungen ist nur zu empfehlen. Mag sein, dass nicht jeder solche Ergebnisse erzielt, aber einen Versuch ist es allemal wert. Entgiftung auf Zeit.

  1. Die mit Apfel sagt mir nicht so zu. []

WLAN-Probleme

Hat jemand eine Idee, warum sich mein WLAN alle paar Stunden selbsttätig deaktiviert? Nicht der Router, sondern Laptop-intern. Pfump, aus. Lämpchen leuchtet noch, Statusleiste zeigt aber deaktiviert an.

Erkenntnisse I / Berufskrankheit II – Wärmepflaster

  • Wärmepflaster lindern den Muskelschmerz deshalb, weil man das Gefühl hat, dass die Hautpartie unter dem Pflaster sich langsam aber sicher in ihre Bestandteile auflöst.

    Brennender Schmerz > Muskelschmerz.

  • Zusätzliche Wärmequellen intensivieren die Wirkung und sind deshalb tabu. Was der Beipackzettel verschweigt: Bettdecken, warme Pullover oder das Liegen auf der bepflasterten Stelle sind offensichtlich auch Wärmequellen. Man reiche mir bitte einen Eimer Eiswasser.
  • Nur weil auf der Packung sensitive steht, heißt das nicht, dass das Zeug weniger brennt. Man vermeidet aber diese seltsam aussehenden Quaddeln auf der Haut.
  • Die sensitive-Variante ist kleiner und klebt schlechter.
  • Wärmepflaster sind immer noch bequemer und weniger peinlich als mit einem Körnerkissen auf der Schulter im Büro zu sitzen.

Berufskrankheit I

Mit dem Eintreffen der neuen Payback-Karte wird eine mentale Liste erstellt, welche Waren man darüber nicht vergüten lassen wird. Nur für den Fall, dass die Daten an Stellen gelangen, wo sie nicht hingehören.

  • Alkohol
  • Fastfood wie Pizza und Co.
  • Frauenzeitschriften
  • Tabakwaren
  • Süßigkeiten
  • Softdrinks
  1. Ja, ich habe den Widerstand aufgegeben und tausche Teile meiner Privatsphäre gegen Centbeträge. []