Woanders – Passkontrolle in Dallas

Ich habe beim Techniktagebuch einen Eintrag über die Passkontrolle in Dallas verfasst. Die beschleunigen die Kontrolle zwar, dafür fehlt mir aber der gestempelte Nachweis in meinem Pass. Nostalgischerweise hänge ich an denen. In Argentinien gibt es dafür sogar zwei Stempel. Einen für die Einreise und einen sobald man das Land wieder verlässt. Ob es sich lohnt, jetzt Stempelstationen an Flughäfen aufzubauen? Als Erinnerungsservice für alle, die problemlos durch die automatische Kontrolle gekommen sind?

Cowboykatze

Es verbessert die Beziehung zum Gegeüber ungemein, wenn man sich den lokalen Gepflogenheiten anpasst. Für Texas kann ich die Investition in einen Cowboyhut und passenden Gürtel empfehlen. Beides lockert das steife Businessoutfit auf und sorgt für Lacher auf der Gegenseite. Und so ein original Stetson macht durchaus einiges her.

Lebenszeichen 07/2014

Es ist gerade mal wieder furchtbar viel los.
In den Hauptrollen:

  • ein zauberhaftes Haus in idyllisch ländlicher Lage
  • eine geschäftliche Reise nach Texas inklusive dem kompletten Angebots-, Vertrags- und Auftragsbrimborium vorweg
  • ein Zahn mit Löchlein, der ausgerechnet jetzt noch behandelt werden möchte
  • technische Geräte, die ihren Dienst versagen
  • neue Aufgaben und Herausforderungen
  • eine enge Deadline und ein nicht ganz unkomplizierter Mandantenapparat

Und zwischendrin immer mal wieder die Frage Ist schon wieder Vollmond?

Aber das wird schon werden.

Platz, Platz, wir wollen Platz!

Im Januar hatte ich den Berg an Kosmetikprodukten dokumentiert, die sich in diesem Haushalt stapeln. Mittlerweile sind es wieder ein paar weniger, aber doch noch nicht so viel weniger wie ich mir erträumt hatte.

Das Durchzählen anhand von „Wegwerfbildern“ ergab:

  • Badezusatz -2
  • Shampoo -5
  • Conditioner -3
  • Perfum -3
  • Seife -6
  • Duschgel -5
  • Gesichtsreiniger / Peeling -2
  • Haarstylingprodukte -3
  • Augenmakeupentferner -2
  • Foundation -3
  • Deo -2

Zeugs aufbrauchenZeugs aufbrauchenZeugs aufbrauchen

Außerdem ein ganzes Rudel Lippenstifte und Lippenpflege, diverse Makeup-Proben, Nasensprays, Creme-Pröbchen, 2002 in Shanghai gekaufter Lidschatten.

Zeugs aufbrauchen

Da ist noch Luft nach oben. In dem Tempo reichen einige der Vorräte noch 5-10 Jahre. Vorallem im Bodylotionbereich tut sich wenig, was vorallem daran liegt, dass ich hier immer mal wieder wechsle. Je nach Tageslaune und Duftwunsch nutze ich eine andere Creme. Ein Verhalten, das ich im Duschgelsektor etwas eingedämmt habe.

Wenigstens habe ich nur ausgewählte Produkte nachgekauft. Je einmal Farbschutzshampoo, -conditioner und -kur. Eine Foundation und zwei BB-Creams. Ein Mascara. Zweimal Duschgel bei Bodyshop im Ausverkauf. Nagellack zähle ich zum Glück nicht mit. Sonst hätte ich jetzt schon verloren.