Woanders: Kitty Koma zu Hygge

Kitty Koma hat über Hygge, Safe Spaces und das Fremdsein in einer Welt, in der man überall Zuhause sein möchte geschrieben. Der Text begleitet mich schon den ganzen Tag, ich hatte ihn mit Spannung erwartet, denn ich schätze ihre reflektierte Art sehr. Struktur bekomme ich in meine eigenen Gedanken dazu noch nicht. Auch ich denke auf dem Thema rum, seit ich einen Artikel dazu in einem Magazin las. Eine Erkenntnis schlich sich heute aber wieder mal ein. Vielleicht muss ich mir den Schuh gar nicht anziehen. Vielleicht ist da gar nicht „meine“ Generation gemeint. In gewisser Weise sitze ich mit meinen Altergenossinnen ein weiteres Mal zwischen den Stühlen. Wir fühlen uns angesprochen, weil wir einige der Eigenschaften an uns wiedererkennen, sind aber aufgrund unseres Alters schon ein Stück weiter als die Generation, um die es tatsächlich geht oder führen einfach noch Fragmente der „alten Zeit“ mit. Hier: Ich fühle mich auch überhalb Zuhause, tue dies aber häufig auch aufgrund einer engen Bindung und Sicherheit durch Beziehungen oder dem, was ich dafür halte.

flattr this!

Leave a Reply

  

  

  

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>