In fremder Sache – Nachbarschaftshilfe a la Twitter

So ein kleines Menschenbaby stellt die Welt ganz schön auf den Kopf. Prioritäten verschieben sich und manche Sachen bleiben liegen. Im Fall von @adagripsholm und @laruedufilm ist das vor allem der Schrebergarten, der mittlerweile ein wenig verwildert aussieht. Das kann man sich in etwa so vorstellen:

Symboldbild Garten

Das ist nicht der Garten von Ada und Laruedu, sondern unserer. Nur dass unsere Nachbarn Verständnis für unsere Situation haben und uns nicht damit drohen, uns vor den Kleingartenkadi – oder den Dorfkadi – zu ziehen und eigenmächtig den Bewuchs entfernen. Hier muss geholfen werden und Twitter wäre nicht Twitter, wenn sich nicht ein paar Verrückte finden würden, die mit anpacken. Viele Hände verwandeln auch den verwildertsten Garten schnell wieder in eine ansehnliche Parzelle. Wenn dieser Anfang erstmal gemacht ist, können die frischgebackenen Eltern den Rest auch allein (bzw. mit Hilfe der Großeltern) bewältigen. Also los Social Media, enttäuscht uns nicht!

Wann?
Am 01.07. 2017 von 10-13 und 15-18 Uhr kann laut gearbeitet werden, dazwischen gehen leise Sachen und es stehen Kaffee und Kuchen bereit. Hinterher gibt es Würstchen vom Grill.

Wo?
Im Berliner Stadtteil Rosental/Pankow Endstation M1 Schillerstr. (genaue Anfahrt bekommt Ihr nach der Anmeldung)

Was?
Ganz viel Gartenarbeit:

  • Bohnenbeet säubern und Bohnen stecken
  • Zuckerschotenbeet vorbereiten, aussäen, Rankhilfe setzen
  • Blumenbeete säubern und den fiesen, rankenden Klee rausziehen
  • Grünschnitt am Wein
  • Rasen mähen
  • Studentenblumen pflanzen

Mitbringen?
Im Prinzip nichts, außer gartenarbeitstaugliche Sachen, Sonnenschutz/Kopfbedeckung und vielleicht latexbeschichtete Handschuhe. Gartengeräte sind vorhanden.
Falls noch was nötig wäre, tragen wir das nach.

Verpflegung?
Siehe oben. Für Kaffee und Kuchen sowie Würstchen und Getränke wird gesorgt. Wer besondere Wünsche hat (vegetarisch oder vegan, halal, koscher oder ähnliche) schreibt mir das bitte bei der Anmeldung.

Wie kann ich mitmachen?
Melde Dich einfach per DM auf Twitter oder per Mail unter schwaka-bei-gmail.com bei mir und schreibe, wann Du in etwas da sein kannst und ob Du einen besonderen Verpflegungswunsch hast. Du bekommst dann von mir die genaue Adresse und alle weiteren Infos.

Wir würden uns riesig freuen, wenn Du mithilfst. Wenn Du es nicht schaffst, weil Du zu weit weg wohnst, schon etwas vor hast oder sonst irgendwie verhindert bist, dann teil doch bitte diesen Blogpost oder den von Kitty Koma. Unsere ewige Dankbarkeit ist Dir gewiss. Danke!

flattr this!

2 comments to In fremder Sache – Nachbarschaftshilfe a la Twitter

Leave a Reply

  

  

  

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>